Raumplan - KleineLok

Wir haben wieder
Tag der offenen Tür
13.01.2018 von 10-12:30 und 14-16 Uhr
Tag der offenen Tür
13.01.2018 von 10-12:30 und 14-16 Uhr
Direkt zum Seiteninhalt

Raumplan

Raum 1:
Eingangsbereich
In unserem Eingangsbereich befinden sich die Garderoben der Kinder und das Körbchen von Bella. Denn auch Bella möchte gerne alle Kinder und Eltern morgens begrüßen.
Mit Hilfe ihrer Eltern, oder schon alleine ziehen sich die Kinder die Jacke und Schuhe aus und können diese in ihre Garderobenfächer legen und aufhängen. Jedes Kind hat seine eigene Garderobe mit seinem persönlichen Erkennungszeichen.
Über den Fächern der jeweiligen Garderobe befindet sich in einem Bilderrahmen ein Bild des Kindes mit seiner Familie. Das hilft uns vor allem bei der Eingewöhnung, denn das Bild dient als Brücke zwischen Familie und Tagespflege. Die Kinder finden sich dort wieder und man kann gemeinsam Mama und Papa und Schwester oder Bruder anschauen.
Um auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen zu können, findet hier beim Bringen, sowie beim Abholen, ein kurzer Informationsaustausch zwischen Eltern und Tagespflegeperson statt. So kann der Tagesablauf auf die Kinder abgestimmt werden.
Ein kleiner Bereich ist mit Magnetfarbe gestrichen, so dass wir den wöchentlichen Essensplan, die aktuellen Liedtexte vom Morgenkreis und Fotos der vergangen Tage anheften können.
Raum 2:
„Kuschel“-/Schlafraum 1
In unserem Kuschelraum befindet sich ein Kuschelnest und ein „Riesenkissen“ – in Form einer Blume – und viele kleine Kissen, so dass die Kinder sich direkt wohlfühlen können. Gegenüber von dem Kuschelnest steht ein Regal mit Kuscheltieren und Büchern.
Morgens können die Kinder hier ihre Mamas und Papas am großen „Panorama“ Fenster verabschieden und ihnen winken.
Im Anschluss gibt es hier die Möglichkeit sich zurück zu ziehen, gemeinsam ein Buch zu lesen, oder einfach die Straßenbahn, den Bus oder die Autos zu beobachten.
Vor dem Mittagsschlaf wird der Raum schnell und unkompliziert zum Schlafbereich umgewandelt, so dass bis zu vier Kinder hier ihren Mittagsschlaf halten können. Es besteht die Möglichkeit den Raum zu verdunkeln.
Bad- und Wickelbereich
Hier befindet sich ein Waschbecken auf Kinderhöhe, sowie ein kindgerechtes WC, so dass die Kinder selbständig zur Toilette gehen können.
Für jedes Kind gibt es hier ein eigenes Handtuch, ebenso Zahnbürste und Becher mit dem persönlichen Erkennungszeichen.
Der Wickelbereich ist für die Kinder selbständig über eine ein- und ausfahrbare Treppe erreichbar. Unterhalb des Wickelbereichs befinden sich die Körbe mit den Wechselsachen der Kinder. Auch hier sind die persönlichen Erkennungszeichen für eine bessere Übersicht an jedem Korb angebracht. Die Wickel- und Pflegeutensilien werden in einem Regal aufbewahrt.

Raum 3:
Schlafraum 2
Im Schlafraum befinden sich vier Podeste mit jeweils einem  Auszugbett, hier können bis zu vier Kinder ihren Mittagsschlaf halten. Ein kleines Holzkinderbett bietet einen weiteren Schlafplatz für ein Kind.
Bei Bedarf kann ein Reisebett zusätzlich im Schlafraum aufgestellt werden. Die Schlafbereiche werden für das jeweilige Kind so vorbereitet, dass alles da ist, was das Kind zum Schlafen benötigt wie z.B. Schnuller, Kuscheltier, Schlafsack. Jedes Kind hat seinen festen Schlafplatz, die konstant bleibende Schlafsituation gibt den Kindern viel Sicherheit.
Es besteht die Möglichkeit den Raum zu verdunkeln.
Außerhalb der Schlafzeiten kann dieser Raum ebenfalls als Gruppenraum genutzt werden, da die Schlafmatratzen der Kinder bei Nichtbenutzung in den Auszugbetten verstaut werden können. So entsteht ein großer Raum bestehend aus zwei Ebenen. Dann ist hier viel Platz um Bewegungsdrang nachgehen zu können.

Raum 4:
Gruppenraum
Hier wird gespielt, getobt, gebastelt, musiziert ...
Alle Kinder haben die Möglichkeit sich Spielsachen (Puzzle, Steck-, Sortier-, Stapelspiele) aus den offenen Regalen zu nehmen und sich damit auf den Spielteppich zu setzen.
Zusätzlich werden unterstützende Spielimpulse durch die Tagespflegepersonen gegeben.
In dem Gruppenraum befinden sich außerdem ein Kletter-Labyrinth und eine Bogenleiter nach Emmi Pikler, eine Kinderküche mit einem kleinen Esstisch und eine Puppenecke.
Zum Malen, Kneten und Basteln kann der Esstisch aus der Kinderküche genutzt werden.
Der Morgenkreis mit Sing-und Fingerspielen findet täglich gemeinsam mit allen Kindern im Spielraum statt.

Raum 5:
Haushaltsraum
Im Haushaltsraum befindet sich die Küche mit einer mobilen Induktionsplatte, die für die Kinder unzugänglich platziert werden kann. Auch der Backofen befindet sich auf einer Arbeitshöhe, die für Kinder nicht erreichbar ist.
Ein gemütlicher Essbereich mit 3 Tischen, 2 Erzieherstühlen und 9 Kinder- Stühlen lädt zum ge­mein­sam­en Essen ein.
Die Stühle haben eine niedrige Sitzhöhe, so dass die Kinder beim Sitzen mit den Füßen den Boden berühren und sie mehr Halt und Kontrolle haben.
Um eine entwicklungsgerechte Unterstützung beim Essen anbieten zu können, sitzen die jüngeren Kinder zusammen an einem Tisch, so dass sie sich besser auf das Essen konzentrieren können und nicht abgelenkt werden.
Alternativ kann man jederzeit die Tische zusammen schieben.
Von hier aus gelangt man in den großzügigen angelegten Spielraum.
Garten
Von dem Spielraum aus gelangt man über eine Treppe, in den großzügig angelegten Garten. Er hält unter anderem ein Spielhäuschen und einen Sandkasten mit Sandspielzeug bereit. Außerdem stehen Bobby Cars und andere Spielfahrzeuge zur Verfügung.
Der Garten bietet die Möglichkeit die Natur zu erkunden und gemeinsame Erfahrungen im Umgang mit Pflanzen und Tierwelt zu sammeln.
In unserem kleinen Hochbeet lernen wir säen, beobachten das Wachstum und ernten Kräuter, Möhren, Kohlräbchen, Erdbeeren, Paprika ...
Gefördert von:
Logo des bmfsfj
Zurück zum Seiteninhalt